Faolans erster Brief an Rohda

Post Reply
Faolan
Posts: 10
Joined: 25 Feb 2019, 21:08

Faolans erster Brief an Rohda

Post by Faolan » 06 Aug 2019, 21:27

Liebste R,
kaum das ich von Lady Aireiel zum Trollbarkwald geleitet wurde, besiegte ich einen älteren, roten Drachen. Nachdem ich unfreundlich im dreckigen uns stinkenden Heereslager empfangen wurde. Zur Hilfe kamen mir der Zwergenpriester Drognar Schimmerbard; Nadarr, Paladin vom Orden des Reinen Morgens; eine der Verhassten namens Immortal; dem weisen (?) Walter Wind; der mondelfischen Druidin Ash; der Werten Magistra Carnovan, Royandriel Lialuce aus Sibrigmond; und Junri aus Zendikar. Trotz unserer Heldentat wurden wir unwirsch abgewiesen den uns zustehenden Lohn zu bekommen. Frohen Mutes ziehen wir weiter gegen Niewinter. Mit dem Werten Paladin und der Werten Magistra kann man sich gut unterhalten. Der werte Priester ist etwas schweigsam und der Rest hat keine guten Manieren.
Die Wanderschaft tut meinen Lungen gut, bis dieser beißende Geruch von brennenden Häusern und Menschen aufkommt. Ein Dorf steht in Flammen und wird geplündert. Wir rennen hin und retten eine Familie in die Burg. Weitere werden verschleppt. Wir wehren die Belagerung ab und müssen nun einen Mönch retten, der von den Belagerern verschleppt wurde. Anscheinend hat die gehasste Immortal auch was dagegen Kobolde und farbige Drachlenkin als Tiere zu bezeichnen, ich weiß schon, warum die sonst in der Unterwelt verbleiben.
Ich hoffe Gwaviel hat dir gute Träume bereitet, denn dank ihr weiß ich, dass du meinen Rat mit Meister Hofdahl beherzigt hast. Leider weiß ich immer noch nicht mehr, darüber, was ich hier genau machen soll. Sobald wir wieder gegen Süden ziehen werde ich die Truppe gegen unsere Heimat lenken, um dich wieder zu sehen.
XXX
Faolan

Post Reply